Kanzlei Schilde-Stenzel

 

Leistungsspektrum

Für sämtliche Fragestellungen aus dem Bereich des Datenschutzes bieten wir drei Grundleistungen an.

Coaching-Modell

Im Bereich des Coaching-Modells unterstützen wir Sie bzw. Ihren Datenschutzbeauftragten projektbezogen bei allen anfallenden Fragestellungen, zum Beispiel:

  • Gestaltung von Projekt-, Rahmen- und Einzelverträgen
  • Unterstützung bei der Kommunikation mit der Aufsichtsbehörde
  • Unterstützung bei einer ggf. notwendigen Datenschutz-Folgenabschätzung

Datenschutzberatung

Bei der kontinuierlichen Datenschutzberatung stehen wir Ihnen als externer Berater auch innerhalb von langfristigen Mandaten etwa für folgende Leistungen zur Verfügung:

  • Vorbereitung und Unterstützung des internen Datenschutzbeauftragten
  • Erarbeitung und Prüfung datenschutzrechtlicher Regelungen, Organisationsmittel etc.
  • Bearbeitung datenschutzrechtlicher Fragestellungen (unabhängig von der Existenz eines internen Datenschutzbeauftragten)

Externer Datenschutzbeauftragter

Schließlich bieten wir Ihnen  als umfassendste Unterstützung die Bestellung zum externen Datenschutzbeauftragten mit den zentralen Leistungen

  • Implementierung eines externen Datenschutzbeauftragten
  •  umfassende Beratung in Datenschutzfragen
  •  Einführung und Überwachung der Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorschriften
  • Zusammenarbeit mit der Aufsichtsbehörde

Unabhängig vom gewählten Leistungsspektrum bietet Ihnen die externe Beratung / Beauftragung zahlreiche Vorteile, die weit über die bloß formale Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen hinausgehen:

  • effektive und zuverlässige Umsetzung der Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten
  • transparente Kostenplanung durch Beratervertrag
  • keine zusätzlichen Kosten für Aus- und Weiterbildung
  • Vermeidung von Interessenkonflikten
  • Effizienz durch gewährleistete Fachkunde und Zuverlässigkeit
  • Konzentration auf das Kerngeschäft
  • Vermeidung von "Betriebsblindheit"
  • Flexibilität aufgrund fehlenden Kündigungsschutzes
  •  Synergieeffekte
  • Verschwiegenheit des Datenschutzbeauftragten